Kognitives Training

Was ist Kognitives Training?

Das kognitive Training ist ein von Neuropsychologen entwickeltes, computergestütztes Trainingsprogramm und wird angeboten, wenn psychische Störungen mit geistigen Leistungseinbußen vorliegen. Es kann zum Training von Teilleistungsschwächen wie im Bereich Aufmerksamkeit, Gedächtnis, Logisches Denken, Rechnen etc. eingesetzt werden. Der Schweregrad des Trainings wird auf den Patienten eingestellt und verändert sich im Verlauf der Behandlung abhängig von den Therapiefortschritten.

Was sind Kognitive Funktionen?

  • Aufmerksamkeit:
    Das Gehirn muss täglich entscheiden, welche Eindrücke und Informationen relevant sind und welche nicht.
  • Wahrnehmung:
    Die bewusste Informationsaufnahme, bei der die verschiedenen Sinnesorgane des Menschen zum Einsatz kommen.
  • Lernen:
    Die Lernfähigkeit beschreibt die Fähigkeit des Menschen, sich Verhaltensweisen anzueignen, sie ist eng verbunden mit der Merkfähigkeit.
  • Erinnern, Merken:
    Das ist die Fähigkeit von Menschen, Informationen im Gedächtnis zu speichern, um sie später wieder hervorzurufen.
  • Abstraktion:
    Hier kann das Gehirn Situationen oder Erlebtes auf allgemeingültige Eigenschaften reduzieren.

Wie läuft Kognitives Training ab?

Folgende Übungen werden beispielsweise mit dem Coach zusammen durchgeführt:

  • Buchstaben streichen – fördert die KonzentrationsfähigkeitNimm eine Tageszeitung oder Zeitschrift, einen Stift und einen Timer zur Hand. Schlage eine beliebige Seite der Zeitung auf und streiche einen festgelegten Buchstaben in jedem Wort durch. Um zu sehen, ob du Fortschritte gemacht hast, stoppe deine Zeit – je länger du die Übung machst, desto schneller wirst du werden.
  • Schnelle Antworten – fördert das Erinnerungsvermögen und die KonzentrationStelle dir im Alltag verschiedene Fragen, die Alltagssituationen betreffen, die schon weiter zurücklegen. Beantworte sie schnell. Als Beispiel: „Was gab es vorgestern zu Abend?“ „Welches Geschenk habe ich vor zwei Jahren von meinen Eltern zum Geburtstag bekommen?“
  • Rückwärtssprechen – fördert das Sprachzentrum und die KonzentrationsfähigkeitDenke dir einen beliebigen Satz aus und versuche diesen rückwärts zu sprechen – beginne mit dem letzten Wort und ende beim ersten.
  • Zuhören und wiederholen – schult das KurzzeitgedächtnisStelle das Radio oder den Fernseher für fünf Minuten sehr leise. Versuche das Gesprochene zu verstehen und etwas zeitversetzt zu wiederholen – wie eine Art Simultandolmetscher.
  • Gehirntraining durch BewegungAuch einfaches Spazierengehen kann ein kognitives Training sein. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Bewegung nicht nur den Körper trainiert, sondern auch die Leistungsfähigkeit des Gehirns fördert. Wer das noch zusätzlich fördern will, kann zum Beispiel die Übung „Rückwärtssprechen“ währen dem Spazierengehen durchführen.

 

Überzeugen Sie sich selbst!

Machen Sie gleich einen Termin

Denn Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden ist unsere Mission!

Wo?

Hechingen

Ich habe eine spezielle Frage zum Thema Kognitives Training!

Datenschutz

9 + 14 =